Gegen Kinderarmut

Armut grenzt aus und gibt Kindern

das Gefühl, nicht dazu zu gehören.

Für Bildungschancen

Jedes Kind hat ein Talent, aber nicht

immer die Chance, es zu verwirklichen.

blumenwise-330

In Einklang mit der Natur

Kinder sind mit Leib und Seele Gärtner und schützen die Natur.

 
   Danke sagen!

24. Dezember 
10.00 - 14.00 Uhr

verkauft Hubert Simmet im
Altöttinger Hof, Mühldorfer Str. 1,
84503 Altötting, wieder selbst
hergestellte Weißwürste zugunsten
der Stiftung WeltKinderLachen.

Weißwürste (0,80 € pro Stk.) 
bitte unbedingt vorbestellen

bis 17. Dezember

» Jetzt vorbestellen

Kinder sagen DANKE

29.07.2021 - Jahresbericht 2020

„Die Kinder stehen im Mittelpunkt“, Wechsel an der Spitze des Vorstands

„Die Kinder stehen im Mittelpunkt, nicht wir Menschen, die ihnen helfen“, das ist ein typischer Satz, den WeltKinderLachen Stiftungsgründer Alois Reitberger in seiner stets bescheidenen Art bei der Jahresversammlung kundtat und damit den Wechsel als Vorstandsvorsitzenden einläutete. 

 

 

 WeltKinderLachen Stiftungsgründer Alois Reitberger (li.) übergibt symbolisch das ‚Betriebssystem WKL‘ an seinen Nachfolger als Vorstandsvorsitzenden Georg Hausner. Foto: WKL

 

Er möchte auch kein Aufheben um seine Person, sondern er sieht es ganz pragmatisch: „Es ist Zeit, die tägliche Arbeit in jüngere Hände zu legen und weitere Projekte, zum Wohle der Kinder anzufangen. Aber als Stifter bleibe ich auf Lebenszeit erhalten, um mich weiterhin als Botschafter im Interesse der Kinder einzusetzen!“ So übergibt er nun sein Amt als Vorstandssprecher an das bisherige Vorstandsmitglied Georg Hausner. Alois Reitbergers Vision, Kindern zu helfen, deren Leben häufig von Verlassenheit, Lieblosigkeit und Armut geprägt war und ein zuverlässiges System der unmittelbaren Hilfe zu entwickeln, war seit der Gründung seiner gemeinnützigen und mildtätigen Stiftung WeltKinderLachen (WKL) im Jahr 2006 ein ganz wichtiger Bestandteil. „Wir haben es alle zusammen geschafft, dass WKL in den Landkreisen Altötting und Mühldorf eine gesicherte Marke ist. Darauf bin ich schon ein klein bisschen stolz“, so der Stiftungsgründer. WKL ist eine Zustiftung des Seraphischen Liebeswerks (SLW) Altötting. So haben zur Gründung und Markenentwicklung am Anfang Stefan König und Thomas Zauner beigetragen. Die WKL Vorstände, die in der Vergangenheit und heute tätig waren und sind, haben WeltKinderLachen mit Leben gefüllt und weiter optimiert. Reitbergers Dank gilt auch dem Vorstand und Mitarbeitern des SLW, die tatkräftig WKL unterstützen. Die Pädagogen, Betreuer und Fachleute waren und sind Sprachrohr für die Kinder und bringen deren Sorgen und Nöte vor, so dass ihnen geholfen werden kann. Des Weiteren hat auch die objektive Berichterstattung der Medien zum Erfolg beigetragen. „Es ist eine wunderbare Gemeinschaftsleistung zum Wohle des Kindes“, so Reitberger.

 

Die zahlreichen gemalten Dankesbilder und Kollagen von Kindern und Verantwortlichen bestätigen, dass die notwendigen Hilfen genau am richtigen Ort zur richtigen Zeit ankamen. So erfüllt es den Visionär mit Stolz und vor allem Dankbarkeit, denn seine Kernbotschaft bleibt bis heute aktuell: „Kind, auch wenn du wenig hast, Du bist wertvoll!“ Sein Ziel ist eine weltoffene Einrichtung ohne Vorbehalte bezüglich Herkunft, Religion oder Ursachen für die Probleme des Kindes. Nur das Kind solle im Mittelpunkt stehen und die Lösung seiner Probleme. Denn die Probleme sind vielseitig, so Reitberger: „WeltKinderLachen ist das gute Werk der Spender und Geber für Kinder, die auf fremde Hilfe angewiesen sind. Für mich bedeutet es, dass wir mit Hilfe unserer Spender diese Kinder ‚umarmen‘ und in den verschiedensten Bereichen helfen.“

 

Betriebssystem für individuelle Kinderhilfe fest etabliert

Die Stiftung WeltKinderLachen hat sich als notwendiges festes „Betriebssystem für individuelle Kinderhilfe“ etabliert, um schnelle und unmittelbare Hilfe den Kindern und Jugendlichen zukommen zu lassen. Die Anträge werden über Vereine, Schulen und Organisationen eingereicht. Sie umfassen die Bereiche Gesundheit wie Ernährung oder Kleidung und Bildung wie Sprache oder Musik. Freude schenken ist auch ein Herzensprojekt von WKL, denn, wenn das Kind aus finanziellen Gründen nicht an Ausflügen, Projekten teilnehmen kann, verliert es Lebensfreude. Innere Zerrissenheit, seelische Nöte nehmen bei den Kindern und Jugendlichen vor allem in den letzten Jahren zu wie Fachkräfte vermehrt mit Projektanträgen beweisen. Hier unterstützt WKL verschiedene Therapieformen wie beispielsweise Reiten oder Malen. Die Vermittlung von Projekten, die den Kindern die Natur als Lebensgrundlage verdeutlichen, ist ein weiteres wichtiges Standbein von WKL, da der Stiftungsgründer selber aus der Landwirtschaft kommt.

 

Rückblickend auf das vergangene Geschäftsjahr kann man kurz zusammengefasst sagen: Es war ein Jahr im Ausnahmezustand. Kinder und Jugendliche standen vor neuen Problemen, die es bisher in dieser Form nicht gab. Corona, Lockdown, Homeschooling … – Worte, die uns und unsere Familien seit mehr als einem Jahr prägen. Die drastischen Auswirkungen sehen wir unmittelbar in der Wirtschaft. Familien geraten an den Rand ihrer Belastbarkeit. Was wir aber nicht direkt sehen, sind die Auswirkungen in den Familien, speziell die Auswirkungen auf die Kinder. „Besonders in diesen schwierigen Zeiten dürfen wir diese Kinder und Jugendlichen nicht aus dem Blick verlieren“, betont Reitberger. Aber WKL hat gerade in dieser schwierigen Zeit stets bewiesen, schnelle Hilfe für die Kinder und Jugendlichen anzubieten und an ihrer Seite zu stehen. In veränderten Zeiten müssen auch andere Antworten, Hilfen gefunden werden, die auf Rückmeldungen und Erkenntnissen von Fachleuten beruhen.

 

Ämterübergabe voller Vertrauen und Dankbarkeit

Alois Reitberger gibt nun sein Amt als Vorstandssprecher voller Vertrauen und Dankbarkeit in die Hände von Georg Hausner. Bereits seit der Gründung war der Altöttinger Georg Hausner Mitglied des Vorstands. Durch seine Arbeit im Franziskushaus Altötting ist er jeden Tag mit den Herausforderungen und auch Problemen in der Kinder- und Jugendhilfe konfrontiert. Er hat Einblicke, wo dringend Hilfe benötigt wird. Georg Hausner bedankte sich für das Vertrauen und betonte, dass er die Hilfen für Kinder gemeinsam im Team ganz im Sinne des Stiftungsgründers fortsetzen möchte. Alois Reitberger bleibt als Stifter weiterhin Mitglied im Vorstand und wird sein umfangreiches Wissen und unermüdliches Engagement zum Wohle der Kinder einsetzen.

 

Der Vorstand der Stiftung SLW Altötting hat in seiner Funktion als Stiftungsrat Georg Hausner als Vorsitzenden des Vorstands und Vorstandssprecher berufen. Stefan König, Vorstand Personal und Finanzen der Stiftung SLW Altötting, und langjähriger Weggefährte von Alois Reitberger, betonte: „Alois, Du hast mit WeltKinderLachen einen Meilenstein für die Region geschaffen. Deine Menschenliebe, Offenheit und Dein unermüdlicher Einsatz zum Wohle der Kinder und Jugendlichen kann man nicht genug in Worte fassen. Deshalb können wir nur ganz einfach von Herzen Danke sagen!“ Alois Reitberger schloss mit den Dankworten, die er an sein Vorstandsteam weitergab, mit der Aufforderung: „Den Kleinsten unserer Gesellschaft Freude und Spaß zu bereiten, sind ein Grundpfeiler zur Herzensbildung. Kinder brauchen zum Erwachsen werden Glücksgefühle und Freude. Macht weiter so!“